Bitcoin Carnivore

Inhaltsverzeichnis Was verbindet Bitcoin und die Carnivore-Diät?
Bitcoin Carnivore Hypothesen
Hunger nach Verifikation
2 Gruppen verbreiten 2 große Ideen

Zum Thema Ernährung gibt es vielerlei Ansichten und es ist immer eine individuelle Entscheidung, die man aufgrund seiner persönlichen Werte trifft. Der folgende Artikel beschäftigt sich mit dem Thema Bitcoin Carnivore und beschreibt damit eine von vielen Ernährungsweisen die auf den Erfahrungen des Autors beruhen.

Was verbindet Bitcoin und die Carnivore-Diät?

Gibt es eine Verbindung zwischen HODLern (die Bitcoin halten) und Carnivore (nur Fleisch essen)?
Diese Frage ist interessant, weil sie nach Schnittstellen in Wissenschaft und Forschung, Psychologie und Soziologie, Weltanschauungen und Überzeugungen schaut. Es ist ein interessantes Gedankenexperiment, um herauszufinden, warum es möglicherweise eine Korrelation zwischen diesen Gruppen gibt. Es hebt auch schön hervor, wie Assoziationen leicht zu Missverständnissen führen können. Korrelation bedeutet nicht gleich Kausalität.

  • Der Kauf eurer ersten Bitcoins bedeutet nicht, dass ihr plötzlich die Carnivore-Diät beginnt.
  • Und mehr Fleisch essen wird euer Bitcoin-Guthaben nicht erhöhen.

Wie in der Epidemiologie gibt es Probleme dabei, Schlussfolgerungen allein aus Beobachtungen zu ziehen. Aber auch wenn keine Kausalität besteht, bedeutet das nicht, dass wir die Verbindung zwischen Bitcoin und Carnivoren ignorieren sollten.

Tatsächlich ruft es nach einer tieferen Erkundung und Hypothesen. Teilen Bitcoin Carnivoren wie Mike und Saifedean eine Weltanschauung? Oder haben sie Zugang zu Insiderinformationen? Oder ist es nur Zufall?

Bitcoin-Carnivore ist ein interessanter Querschnitt von Tradition mit moderner Technologie. Und obwohl es auf den ersten Blick so aussieht, als ob die beiden nichts miteinander zu tun hätten, könnten der Verzehr von Fleisch und die Verwendung von Bitcoin eng miteinander verflochten sein.

Bitcoin Carnivore Hypothesen

#1 – Nein zu Fiat

Ein roter Faden, der sich durch die Bitcoin Community zieht, ist eine Haltung gegenüber Fiat-Geld. Die Sichtweise von Bitcoin lautet: Dir wird vorgeschrieben, wie und wo du dein Geld ausgeben kannst. Was du investieren kannst und was nicht. Und wie viel von diesem Geld an die Institution zurückgeht. Und wenn sie mehr Geld brauchen, können sie einfach mehr drucken und dein Geld ohne deine Erlaubnis abwerten.

Fiat-Geld gibt das Gefühl, dass dein Geld nicht wirklich nur dein Geld ist. Es gehört auch der Regierung. Und sie haben ihre Finger überall. Es gibt ein Gefühl des Kontrollverlusts und eines Verlusts der Freiheit, das die Fiat-Währungen durchdringt.

Mit Bitcoin ist es dein Geld. Du kannst es jedem geben, wann immer du willst, wo immer sie sind. Grenzen verschwinden. Zustimmung verschwindet. Es gibt ein Gefühl von Kontrolle und Freiheit bei Bitcoin.

In ähnlicher Weise wie Bitcoin eine Haltung gegenüber Fiat-Geld ist, ist die Carnivore-Diät eine Haltung gegenüber Fiat-Lebensmitteln

Bei Carnivore ist es eine Haltung gegen die Lebensmittelpyramide. Die Sichtweise der Carnivoren lautet: Dir wird vorgeschrieben, viel “gesunde” Getreide, Früchte und Gemüse zu essen. Dass Kohlenhydrate mindestens 60% deiner Ernährung ausmachen sollten. Dir wird gesagt, dass Fett schlecht ist, besonders gesättigtes Fett, das deinen Cholesterinspiegel erhöhen und deine Arterien verstopfen wird. Dir wird gesagt, dass Fleisch nur in winzigen Mengen oder überhaupt nicht konsumiert werden sollte und dass es Krebs verursachen wird.

Hinter jeder Empfehlung lauern besondere Interessen, und diese Interessengruppen haben nicht so sehr Interesse an deiner Gesundheit wie an ihren eigenen Taschen. Raffinierte, verarbeitete, synthetische Abfälle füllen die Lebensmittelgeschäfte, werden an Kinder vermarktet und in Schulen serviert, um sie frühzeitig süchtig zu machen.

Es ist schwer zu glauben, was sie über Lebensmittel und Gesundheit sagen. Krankheiten des “modernen Menschen” wie Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Fettleibigkeit, Diabetes, Krebs und Demenz schossen mit diesen “gesunden Empfehlungen” auf epidemische Niveaus.

Du kannst ihnen nicht trauen, was sie über Lebensmittel sagen, also warum solltest du ihnen dein Geld anvertrauen? Vielleicht teilen Bitcoin und Carnivore diese Denkweise.

#2 – Optimierer

Die Überlappung zwischen Carnivoren und Bitcoinern ist interessant, weil es sich um völlig unterschiedliche Formen des “Fortschritts” handelt.

Die eine ist eine revolutionäre technologische Weiterentwicklung, ein Schub für zukünftige Finanzen wie nichts in der Vergangenheit. Die andere ist eine Rückkehr zu unseren Wurzeln, eine Rückkehr zu einer Ernährungsweise, für die wir gemacht sind. Die eine ist ein Schub in die Zukunft. Die andere ist eine Rückkehr in die Vergangenheit.

Vielleicht geht es um Lebensoptimierung. Geld und Gesundheit sind zwei der größten Faktoren im Leben jedes Menschen und deswegen macht es Sinn, sie optimieren zu wollen. Wir wollen uns gut fühlen und ein langes gesundes Leben führen und wir wollen Geld für Sicherheit, für unsere Familien und die Freiheit, unsere Träume zu verfolgen und um unsere Zeit auf diesem Planeten zu genießen.

Wir alle müssen uns mit Geld auseinandersetzen, genauso wie wir uns alle mit der Gesundheit auseinandersetzen müssen. Menschen, die das Beste aus dem Leben herausholen wollen, neigen vielleicht dazu, diese beiden lebenswichtigen Faktoren zu optimieren. Es geht nicht darum, pro Technologie oder gegen Pflanzen zu sein, sondern pro das bestmögliche Leben.

Hier gibt es wahrscheinlich eine Art Selbstselektion. Man kann nicht wirklich Bitcoin verstehen, ohne offen für seltsame Ideen zu sein. Die Technologie vereint Menschen, die bereit sind, grundlegende Annahmen wie die Funktionsweise von Geld in Frage zu stellen. Natürlich, ist es nicht überraschend, dass viele dieser Menschen auch andere Teile der Gesellschaft betrachten, die einige als ‘geklärte Fragen’ betrachten würden. Wie zum Beispiel, was eine gesunde Ernährung ausmacht und versucht dann, einen besseren und gesünderen Weg zu finden.

#3 – Wahrheitssucher

Nur Fleisch zu essen, ist nicht jedermanns Sache. Besonders wenn uns gesagt wurde, dass Obst und Gemüse der Schlüssel zur Gesundheit sind. Und wir mit der Philosophie “Fett ist schlecht” indoktriniert wurden. Und auch das Abgewöhnen von Süßigkeiten und Kohlenhydraten ist kein einfacher Weg.

Ähnliche Hürden sind zu gehen, um Geld zu verstehen. Man muss viel Zeit investieren, um hinter den Vorhang blicken zu können, bei einem System, in dem “Wallets” keine physischen “Münzen” halten. Es gibt nichts Greifbares, um es jemand anderem zu übergeben. Nichts Physisches, um es mit jemand anderem zu handeln. Nichts, was es unterstützt. Kein Bitcoin-Hauptquartier für Kundenservice, Rückerstattungen oder Beschwerden. Man hat selber die volle Verantwortung.

Sowohl Carnivoren als auch Bitcoiner scheinen ein wenig verrückt zu sein. Einige würden sagen, extrem. Jedoch scheinen diese “besonderen Personen” Risikoträger zu sein, die den Mut haben, selbstständig zu denken, und in Ordnung damit sind, sich gegen den Status quo zu stellen, um zu entdecken, voranzukommen und zu optimieren.

Sie sind die Innovatoren. Nach Definition befinden sie sich auf der “extremen” Seite der Adoptionskurve. Sie sind offen für Experimente und bereit zu scheitern. Sie machen sich selbst ein Bild, sind selbstmotiviert, sind Entdecker, die nach besseren Wegen suchen. Es spielt nicht so sehr eine Rolle, ob diese Suche einen Blick in die Zukunft oder in die ferne Vergangenheit wirft, um Antworten zu finden. Es ist die Wahrheit, die sie suchen.

Hunger nach Verifikation

Bitcoiner waren noch nie eine besonders vertrauensvolle Gruppe. Im Kern der Community und des Netzwerks steht die Idee, dass nichts garantiert ist, ohne der Möglichkeit, die Realität selbst zu überprüfen. Das transparente und offene Netzwerk, das es jedem auf der Welt ermöglicht, Transaktionen durchzuführen, ist die Folge einer von der Zentralbank verursachten Unsicherheit.

Früher galt “sound money”, insbesondere Gold, als das größte unveränderliche Gut der Welt. Aber mit der Ausdehnung von Technologie und Regierungen durch diese Technologie wurde die Unveränderlichkeit der physischen Welt nichtig, und sie wurde schnell in den Bereich der immer weiter expandierenden Vorherrschaft der Regierung gezogen.

Auf spektakuläre Weise kann es als eine kollektive posttraumatische Reaktion betrachtet werden, dass Bitcoiner die Fähigkeit zur Überprüfung jeder einzelnen Transaktion als notwendig erachten. Ohne eine solche Überprüfung wäre das gesamte Netzwerk gegenüber derselben Manipulation anfällig, die das vorherige System darstellte.

Mit vielen wissenschaftlichen Studien, die von den Branchen, die sie erforschen, finanziert werden, ist es nicht ohne Grund, dass viele Bitcoiner sich auch gegen das Narrativ der gesunden Ernährung stellen. Die gleiche Fiat-Täuschung, die nicht produktive Akademiker dazu bringt, sich zu verbreiten, ist verantwortlich für diese Förderung des Konsums von verarbeiteten Lebensmitteln.

In einer Branche, die Transparenz und Konsens schätzt, ist die Idee von peer-reviewed (dh innerhalb derselben Branche und daher oft von denselben Menschen finanziert) Studien als Bestimmung der Gesundheit ein offensichtlicher Widerspruch.

Tatsächlich unterscheidet sich auf physischer Ebene verarbeitetes Essen vollständig von allem, was in der Natur zu finden ist. Oft mit Zucker überzogen, mit Kohlenhydraten bedeckt oder auf andere Weise ungesund gekleidet, sind verarbeitete Lebensmittel die Ursache für erhebliche Gesundheitsprobleme in der Westlichen Welt. Das Essen ähnelt nicht der Natur.

Was verification-hungrige Bitcoiner eint, ist der Anspruch auf Nahrung, die offensichtlich nicht manipuliert wurde. Nahrung, die seit Tausenden von Jahren als Grundlage der Menschheit gedient hat. Als Höhlenmenschen um das Feuer tanzten, geschah dies nicht nach dem Sammeln von Beeren sondern es geschah nach ihrer Jagd, einer kumulativen Handlung, die großen Einsatz und Triumph über die Natur erforderte. Diese Feier des Fleisches schwingt bei denen nach, die immer noch den Wert solch nährstoffreicher Nahrung erkennen.

Fleisch ist Nahrung, die fantastisch schmeckt, mit sehr wenig Modifikation. Tatsächlich könnte man vollständig von unverändertem Fleisch leben.

2 Gruppen verbreiten 2 große Ideen

Es ist offensichtlich, dass Bitcoin Carnivoren eine andere Sichtweise auf die Welt haben, vielleicht eine andere Mentalität als die meisten Menschen.

Sie scheinen konträr zu sein aber diese Ansichten wurden durch Informationen oder Glaubenssysteme geprägt. Oder vielleicht ein wenig von beidem. Oder vielleicht etwas völlig anderes. Aber sie vertreten große Ideen. Und große Ideen verbreiten sich. Und Ideen, die funktionieren, bleiben haften.

Vielleicht verbreiten und bleiben diese beiden Ideen haften, weil sie funktionieren. Oder vielleicht ist es noch zu früh, um das zu wissen. Obwohl die Verbindung zwischen Bitcoin und Carnivore vielleicht eine Überinterpretation ist, liegt sie zumindest teilweise in dem Wunsch nach unverfälschter Nahrung, ähnlich wie es Bitcoin für unverfälschtes Geld tut.

Wenn man sich in einer Welt des Fiat-Geldes befindet, wird schnell deutlich, dass die anthropogenen Schöpfungen der Moderne oft für die langfristige Gesundheit und den Wohlstand der Gesellschaft schrecklich sind. Dies trifft auf Nahrung zu, und was dabei herauskommt, ist Bitcoin Carnivore.



Der Autor selbst ist begeisterter Carnivore. Der Artikel spiegelt nicht die Meinung von bitcoinlighthouse wieder. Um euch mehr einzulesen schaut euch gerne mehr dazu an.


Bitcoin-Workshop am 25.02.2024

Timo
Timo

Schreibe einen Kommentar