Warum Bitcoin die einzigste Option ist

Wenn Ihr neu im Bitcoin-Bereich seid, waren die letzten Monate ziemlich verrückt. Es gab wieder steile Anstiege und auch Abstürze, die eine Achterbahn der Emotionen erzeugten, die nicht leicht zu kontrollieren ist. Die Kursentwicklung ist sowohl faszinierend als auch manchmal schmerzhaft, daher ist es leicht, den Blick auf seine Investition zu verlieren. Alle Kryptowährungen lösen alle irgendein Problem, doch sind sie sehr ähnlich. Also wo liegt der Unterschied zwischen den Altcoins und Bitcoin? Wie unterscheidet sich ein Coin von einem anderen? Und noch wichtiger: Wie soll ein Investor wissen, wie die Kursentwicklung des jeweiligen Coins wird?

In diesem Artikel werden wir aufzeigen, was Bitcoin anders macht. Wie Bitcoin ein System ist, das trotz aller Klone noch nicht wirklich repliziert wurde. Wie Bitcoin die einzigste Option ist.

Die Innovation, Bitcoin

Es ist verlockend zu denken, dass der neueste ICO oder Altcoin derjenige ist, der Bitcoin endlich “verbessern” wird und alle seine Probleme lösen wird, sodass Bitcoin aufgrund seines Mangels an irgendeinem “Feature” in die Mülltonne der Geschichte verbannt wird und man als Early-Bird mit seinem Investment enorme Kursanstiege erfährt. Tatsächlich denken fast alle Altcoins, ICO oder Hardforks, dass sie auf irgendeine grundlegende Weise innovativ und deswegen besser als Bitcoin sind. Dabei wird übersehen, dass die größte Innovation bereits stattgefunden hat.

Knappheit

Letztendlich kommt alles auf die Knappheit an. Ohne Knappheit könnte Kryptowährung genauso gut Fiat sein. Gutes Geld ist knapp. Die größte Schwäche von Kryptowährungen besteht darin, dass sie leicht aus dem Nichts geschaffen werden können. Genauso wie Fiat. Alle Altcoins sind so, Bitcoin ist aber anders.

Es ist auf wundersame Weise entstanden und hat einen riesigen Vorsprung im Netzwerkeffekt erlangt. Das kann nicht kopiert werden. Es hat also Knappheit erlangt. Bitcoin ist äußerst dezentralisiert und hat bei weitem die höchste Hashing-Leistung auf dem Planeten und die beste Verteilung von Full-Nodes, was es unmöglich macht, die Geldpolitik zu manipulieren. Bitcoin hat Knappheit aufgrund des Vorsprungs im Netzwerkeffekt und der “Un-Manipulierbarkeit”.

Der Lindy-Effekt wird Bitcoin nur stärker machen, da er Tag für Tag nicht stirbt. Er kann nicht ausgelöscht werden, genauso wenig wie ein Krebs, der sich zu weit verbreitet hat.

Die Kopien können damit nicht konkurrieren. Es braucht eine Mehrheit, die nicht nur Bitcoin verlässt, sondern auch größtenteils die gleiche Wahl zum Nachfolger trifft. Es gibt Tausende von Möglichkeiten, also werden diejenigen wenigen Menschen, die Bitcoin verlassen, nicht alle die gleiche Wahl treffen. Mit anderen Worten, Abweichler werden sich zerstreuen, nicht konzentrieren. Die einzige Möglichkeit, dass dies theoretisch geschehen könnte, besteht darin, wenn es einen fatalen Fehler mit Bitcoin gibt, UND es nicht behoben werden kann, UND ein Altcoin es kann, UND nur ein Altcoin es kann.

Zum Beispiel, nehmen wir an, der Datenschutz von Bitcoin (der eigentlich ein Kompromiss, kein Mangel ist, und jede andere Münze mit Datenschutz einfach einen anderen Kompromiss trifft) wird plötzlich kritisch, und alle wollen vom Bitcoin wegwechseln. Wohin werden sie gehen? Monero, Zcash, DASH, einige zu ETH und XRP, Cardano…

Können die ganzen Altcoins dann Geld sein? Money Printing goes brrrr

Altcoins vs. Bitcoin

Wie kann also ein Altcoin die Oberhand gewinnen? Menschen werden (wenn Sie nicht vom Staat zu etwas anderem gezwungen werden) in der besten Währung sparen. Das heißt ein Altcoin muss grundlegend besser sein. In einer Open-Source-Welt, wie wäre sowas möglich? Es ist so, als würde man denken, es sei möglich, dass ein besseres Betriebssystem existieren kann, als das dominierende Open-Source-System von heute (GNU Linux). Der Open-Source-Anführer wird einfach immer besser. Alle neuen Ideen werden absorbiert.

Was wäre wenn ein anderer Altcoin einen guten Anwendungsfall findet. Sagen wir z.B. Smart Contracts. Erstens ist das so, als würde man sagen, dass Papier Geld wertvoll ist, weil Verträge darauf geschrieben werden können. Nein, Sie müssen zuerst gutes Geld machen, nicht nach anderen Verwendungszwecken suchen. Aluminium hat mehr Verwendungszwecke als Gold, aber ist weniger wertvoll, weil es kein Geld ist. Es kann kein Geld sein, weil es nicht knapp ist. Aber selbst wenn Smart Contracts eine Kryptowährung zu gutem Geld machen, gibt es zu viele zur Auswahl: ETH, Cardano, TRON, Iota und viele andere.

Sobald eine davon wertvoll wird, lädt sie der Wettbewerb ein und wird kopiert. Es gibt keine Knappheit.

Alle anderen sogenannten Innovationen wie schnellere Bestätigungszeiten, Wechsel zu Proof-of-Whatever, Turing-Vollständigkeit, Smart Contracts, unterschiedlicher Signaturalgorithmen und sogar Datenschutz sind wirklich winzige Variationen der gigantischen Innovation, die Bitcoin ist. Es ist wichtig zu bedenken, dass seit 2011 Alternativen zu Bitcoin vorgeschlagen wurden und keine von ihnen Bitcoin in Bezug auf Preis, Nutzung oder Sicherheit auch nur annähernd verdrängt hat.

Der Netzwerkeffekt

Da Bitcoin das größte Netzwerk hat und vom Netzwerkeffekt profitiert, spielen alle anderen Altcoins im Wesentlichen ein riesiges Aufholspiel. Selbstverständlich sind diese Arten von “Innovationen” bestenfalls geringfügig und werden im Allgemeinen nicht übernommen.

Mit dem Wachstum des Netzwerks sehen wir, dass subtile, unsichtbare Vorteile für jede Norm entstehen. Was auf der Oberfläche ineffizient erscheinen mag, hat tatsächlich zweite und dritte Effekte, die den Menschen, die sich an die Norm halten, zugute kommen (z.B. der geringe Datenschutz bei Bitcoin ist notwendig für die Immutabilität). Darüber hinaus haben sich diese Normen im Laufe der Zeit bewährt und ihre Widerstandsfähigkeit auf Arten bewiesen, die nicht offensichtlich sind.

Bitcoin hat in gewisser Weise den größten Bug-Bounty der Welt, um Sicherheitslücken aufzudecken.

Infolgedessen hat Bitcoin seine Sicherheit mit dem einzigen getestet, was es wirklich testen kann: Zeit. Jeder andere Coin ist viel jünger und/oder hat sich als weniger sicher erwiesen.

Dezentralisierung

Ein anderes Alleinstellungsmerkmal von Bitcoin ist die Dezentralisierung. Mit dezentralisiert meine ich, dass Bitcoin keinen Single-Point-of-Failure hat. Jeder andere Coin hat einen Gründer oder ein Unternehmen, das ihren Coin geschaffen hat, und sie haben dann auch den meisten Einfluss auf diesen Coin. Ein Hard Fork, die dem Benutzer aufgezwungen wird, ist beispielsweise ein Anzeichen dafür, dass der Coin ziemlich zentralisiert ist.

Zentralisierte Coins haben den “Vorteil”, dass sie schnell auf Marktnachfrage reagieren können. Zentralisierung ist sicherlich gut für Unternehmen, da diese versuchen, Gewinn zu erzielen, indem sie ihren Kunden irgendein Gut oder eine Dienstleistung anbieten. Ein zentrales Unternehmen kann besser auf Marktnachfrage reagieren und das, was es für bessere Gewinne verkauft, ändern.

Für Geld ist Zentralisierung jedoch keine gute Sache. Erstens besteht eines der Hauptwertversprechen für einen Wertspeicher darin, dass es qualitativ nicht verändert wird (aka Immutabilität). Ein Wertspeicher erfordert, dass seine Eigenschaften gleich bleiben oder sich im Laufe der Zeit verbessern. Eine Änderung, die seine Qualitäten untergräbt (z. B. Inflation, geringere Akzeptanz, Veränderung der Sicherheit), verändert die Nützlichkeit von Geld als Wertspeicher drastisch.

Zweitens führt die Zentralisierung von Währung tendenziell dazu, dass die Regeln geändert werden und das oft mit katastrophalen Auswirkungen. Tatsächlich besteht die Geschichte der Wirtschaft des 20. Jahrhunderts nur aus Zentralbanken, und ihrem fiat Geld das langsam an Wert verliert. Eine durchschnittliche Fiatwährung hat aus diesem Grund eine Lebensdauer von 27 Jahren, trotz der Unterstützung durch mächtige Entitäten wie Regierungen, dem Militär und nahezu universeller und verpflichtender Verwendung im ganzen Land als Tauschmittel. “Features”, die Fähigkeit schnell zu reagieren, und die Verwendung der Währung spielen bei der Überlebensfähigkeit nicht annähernd so eine wichtige Rolle wie die Knappheit und Unveränderlichkeit.

Satoshi

Eines der großartigsten Dinge, die Satoshi getan hat, war zu verschwinden. In den Anfangstagen von Bitcoin kontrollierte Satoshi viel von dem, was entwickelt wurde. Durch sein Verschwinden jedoch haben wir jetzt eine Situation, in der Parteien, die sich nicht mögen (Nutzer verschiedener Meinungen), alle Einfluss darauf haben, wie das Netzwerk betrieben wird. Jedes Upgrade ist freiwillig (d. h. Soft Forks) und zwingt niemanden dazu, etwas zu tun, um seine Bitcoins zu behalten. Mit anderen Worten, es gibt keinen einzigen Single-Point-of-Failure. Bitcoin hat ein System, bei dem selbst wenn eine ganze Gruppe von Entwicklern von einem Bus erfasst wird, es immernoch mehrere Open-Source-Implementierungen gibt, die weiterhin jedem Benutzer die Möglichkeit bieten Bitcoin weiterzuentwickeln.

Das ist eine sehr gute Sache, da es keine zentrale Autorität gibt, die die Nützlichkeit Ihrer Bitcoins verringern kann. Das bedeutet, dass Bitcoin tatsächlich knapp ist (statt theoretisch oder vorübergehend knapp), sich qualitativ nicht ohne die Zustimmung aller ändert und daher ein guter Wertspeicher ist.

Einmalige Chance

Was ist mit dem ROI (Return on Investment)? Bitcoin existiert nicht, damit man es kauft und später für mehr Fiat verkauft. Es ist ein ERSATZ für Fiat. Man kauft Bitcoin und verkauft sie NIE. Wir geben Bitcoin nur aus, sobald er seinen wahren Wert erreicht hat, und dann für benötigte Güter und Dienstleistungen. Man benötigt keine Ausstiegsstrategie. Das Ziel ist einfach in Bitcoin zu sparen. Bei Altcoins muss man seinen Ausstieg zeitlich abstimmen und an einen größeren Narren verkaufen, weil Altcoins Betrug sind,beim ewigen Halten wird der Wert, genauso wie bei allen Fiatwährungen, 0 erreichen.

Es ist, als würde man Gold vom Boden aufheben, bevor jemand anderes merkt, dass es zu Geld wird. Hebt keine Kieselsteine oder Muscheln (Altcoins) auf, da eure Taschen nur begrenzten Platz haben. Schließlich ist das wichtigste Problem, Geld und Staat zu trennen. Alle anderen Probleme sind im Vergleich dazu winzig. Wir müssen das Rechtssystem nicht durch Smart Contracts ersetzen. Brauchen nicht für alles einen Token. Müssen keine Bananen auf einer Blockchain speichern.

Aber es gibt so viele Altcoins, und sie fangen an, in die Marktkapitalisierung von Bitcoin einzudringen? Erstens ist die Marktkapitalisierung eine stark manipulierte Metrik. Zweitens haben Märkte von Natur aus viel Lärm, der sich nur über einen längeren Zeitraum ausgleicht.

Fazit

Aufgrund des Netzwerkeffekts und der Dezentralisierung ist Bitcoin anders als alle anderen Nachfolger. Das bedeutet nicht, dass es niemals etwas geben könnte, das Bitcoin verdrängen könnte. Aber was sich aus der Untersuchung der Geschichte des Kryptowährungsmarktes klar abzeichnet, ist, dass Bitcoin einen Vorsprung hat, der nicht sehr leicht aufgegeben wird. Ein neues “Feature” auf Kosten des Netzwerkeffekts und der Dezentralisierung wäre einfach kein sehr guter Kompromiss.

Bitcoin ist anders, weil es im Gegensatz zu Altcoins eine neue Kategorie geschaffen hat und den starken Netzwerkeffekt als Ergebnis hat. Bitcoin wird weiterhin anders sein, weil es im Gegensatz zu zentralisierten Münzen marktgetrieben, unveränderlich ist und nicht eingezogen werden kann. Diese Eigenschaften sind zufällig die Eigenschaften eines großartigen Wertspeichers, und das gibt Bitcoin einen Nutzen, den kein anderer Coin hat.

Bitcoin ist eine Erfindung, die ein humanitäres Problem löst. Altcoins nehmen eine Lösung (Blockchain) und versuchen, ein Problem zu finden.

Altcoins sind nur weitere Fiat-Währung mit Zentralbänkern. Erinnert euch daran, warum Bitcoin geboren wurde – wir kämpfen gegen das Zentralbankwesen und versuchen, Geld und Staat zu trennen. Wir sollten uns nicht ins eigene Fleisch schneiden, indem wir den Fokus verlieren und versuchen, uns durch Verbesserungen an der Lösung, die wir bereits wundersamerweise entdeckt haben, zu bereichern. Bitcoin ist das: ein Wunder – und wir sollten es würdigen.

Timo
Timo

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar