Die Philosophie von Bitcoin

Bitcoin erfüllt die perfekten Vorraussetzungen für Geld. Deswegen bezeichnet man in der Community Bitcoin auch als gesundes Geld. Doch wenn du hinter den Vorhang blickst und versuchst zu verstehen, dass es mehr als nur Zahlungsmittel, Wertspeicher und Recheneinheit ist, wirst du merken das Geld noch so viel mehr ist.

Bitcoin ist wie ein Kunstwerk. Nicht greifbar, nicht erklärbar. Jedesmal wenn du draufschaust, wirst du etwas neues lernen.

Warum ist es gut sowas wie Bitcoin zu haben. Und ist es überhaupt gut?

Der Sinn von Geld

Vertrauensloser Handel

Der Sinn von Geld ist, mit jemandem handeln zu können ohne ihn dabei kennen zu müssen. Ohne Geld bräuchte es Vertrauen in die andere Person, dass sie die “Schuld” begleichen wird. Sowas funktioniert meist nur in Familien oder Kommunen.

Sicherheit

Geld zu sparen, bedeutet, sich für die Zukunft abzusichern. Wenn einem die Fähigkeit durch Fiat genommen wird, leben wir in ständiger Unsicherheit.

Wirksamkeit

Geld ist gespeicherte Lebenszeit, die du aufsparen kannst um zu einem späteren Zeitpunkt zu wirken. Wer Geld hat, kann wirken. Wenn uns durch Fiat die Möglichkeit zum Sparen genommen wird, wird uns gleichzeitig die Wirksamkeit geraubt.

4 Gesetze für einen neuen Gesellschaftsvertrag

Laut Artikel von Hasu gibt es 4 Regeln bei Bitcoin:

1. Konfiszierungsresistenz

Nur der Besitzer eines Coins kann die Signatur für das Ausgeben eines Coins produzieren. Niemand kann außer durch androhnung von heftiger gewalt dir Bitcoin wegnehmen.

2. Zensurresistenz

Jeder kann ohne Erlaubnis Werte in Bitcoin speichern und bewegen. Niemand kann dich hindern es zu verwenden.

3. Inflationsresistenz

Es wird nur 21 Millionen Bitcoins geben, ausgegeben nach einem einsehbaren Zeitplan. Echt limitiert. Es gibt nur 21 Million.

4. Fälschungssicher

Alle Nutzer können selbst die 3 zuvor genannten Regeln von Bitcoin jederzeit verifizieren.

Was ist die Philosophie von Bitcoin?

Das Wahre, das Gute, das Schöne?

Um die Philosophie von Bitcoin zu verstehen, hilft es Bitcoin zu verstehen und seine Eigenschaften kennenzulernen.

Selbstverwahrung

Verantwortung. Selbstdisziplin. Verzicht.

Vererbbar

Du kannst Bitcoin vererben, aber du kannst Schuld nicht vererben.

Wahrheitsmaschine

Du sollst nicht lügen.

Bitcoin fordert dich, den Wert von Wahrheit höher zu setzen. Dich an deinen Wort zu halten. Eine Transaktion, kein zurück mehr, du musst dich dran halten. Die Verantwortung über die Aussage musst du tragen.

Dezentralität

Bitcoin ist dezentral aufgebaut und wird nicht von Banken oder Regierungen kontrolliert. Keine Machtanhäufung, keine Hierarchie. Rules without Rulers. Bitcoiner sagen auch, Bitcoin ist angewendeter Anarchismus.

Seltenheit

Bitcoin ist auf maximal 21 Million begrenzt. Durch seine absolute Seltenheit und der steigenden Nachfrage aufgrund seiner geradezu optimalen Eigenschaften als Geld kann man von einem unendlichen Potenzial ausgehen. Wenn 1 Bitcoin die Unendlichkeit in sich trägt, was bedeutet das für den der es besitzt?

Unzensierbar

Bitcoin ist reine Information. Wer Bitcoin von A nach B schickt, schickt Information von A nach B. Reiner Informationsaustausch. Sprache. Wer Bitcoin verbieten will, will Sprache verbieten. Wenn Bitcoin keine Zensur der Sprache zulässt, was bedeutet das für die Rede und Meinungsfreiheit?

Unkonfiszierbar

Du sollst nicht stehlen.

Bitcoin ist wie zuvor bereits betont, reine Information. Du kannst sie “besitzen”, indem du dir 24 Wörter merkst. Manche sagen, es ist das einzige was du besitzen kannst, weil dir alles andere genommen werden kann. Bitcoin gibt die Möglichkeit auf Eigentum. Doch was ist das, was du da besitzt? Es heißt die Dinge, die du besitzt, besitzen am Ende dich. Also kannst du nur wirklich besitzen, was du gar nicht besitzen kannst. Wie zum Beispiel Liebe. Besitzt du Bitcoin wirklich? Was besitzt du, wenn du Bitcoin besitzt?

Geld und Moral

Da es nicht nicht konfiszierbar ist, könnte der moralische Code von Bitcoin lauten, “Du sollst nicht stehlen”.

Bitcoin sind 21 Million und 12 Wörter verschränkt mit dir! Not your Keys not your Coins! Du bist Bitcoin. Du kannst und sollst mitbestimmen, was Bitcoin ist.

Grenzenlos

Bitcoin kann man um die ganze Welt schicken. Ein globales Geld öffnet Tür und Tor für freie Märkte. Halten Ländergrenzen den Handel nur unnötig auf? Bitcoin ermöglicht freien Markt und führt zur Abkehr vom Sozialismus (Staatlicher Interventionismus) hin zu Kapitalismus.

Anonymität und Transparenz

Das “Bestandsbuch” von Bitcoin ist hundert Prozent Transparent. Jeder kann nachvollziehen, was passiert ist und doch sieht man nur Adressen, die sich miteinander austauschen. Die Adressen können anonym sein. Bedeutet, dass die Nachvollziehbarkeit wichtig ist, dass niemand betrügen kann und trotzdem die Privatsphäre eines jeden gewahrt wird. Bitcoin ermöglicht es den Benutzern, Transaktionen durchzuführen, ohne ihre persönlichen Informationen preiszugeben. Allerdings gibt es Möglichkeiten, die Anonymität von Bitcoin-Transaktionen einzuschränken, weshalb es wichtig ist, sich über die Risiken und Sicherheitsmaßnahmen im Zusammenhang mit der Verwendung von Bitcoin zu informieren.

Proof of Work

Man muss etwas Sinnvolles beitragen und machen um Bitcoin zu verdienen. Goldstandard – Belle epoche. Über mehrere Generationen was aufbauen.

Du kannst nicht mehr als Beamter dich wo hinsetzen und am Cantillon Effekt profitieren. Bullshit jobs können nicht mehr existieren.

Code is law?

Bitcoin’s Regelwerk ist bis zu einem gewissen Grad in Stein gemeißelt. Aber Bitcoin verändert sich und kann man auch verändern.

Fazit

Es gibt noch viele weitere Aspekte, die Bitcoin umfassen. Man könnte wahrscheinlich ein ganzes Buch darüber schreiben. Wenn ihr Interesse daran habt, ein ganzes Buch darüber zu lesen, dann schreibt uns in die Kommentare!

Mehr Content zur Philosophie von Bitcoin:

Michael
Michael